Home > Welche Hinweise und Fallen muss ich bei der Wohnungssuche beachten

Auf welche Begriffe muss ich in den Wohnungsanzeigen achten?

Wochenendheimfahrer

  • Nur für Mieter, die am Wochenende nicht in München sind

Nichtraucher

  • Im Anschreiben ggf. darauf hinweisen, dass du Nichtraucher bist.

Miete für Garage

  • Manchmal gehört zur Wohnung eine Garage und die Miete der Garage ist Teil der Miete.
  • Falls der Vermieter/die Vermieterin einverstanden ist, kann die Garage auch weitervermietet werden.
  • Das funktioniert gut, wenn die Wohnung im Stadtzentrum ist.
  • Es besteht jedoch auch die Gefahr, dass die Vermietung nicht sofort oder nicht für die gesamte Mietdauer klappt. Dann musst du die Kosten übernehmen.

Ablöse

  • Manchmal möchte ein Vormieter/eine Vormieterin, dass die Kosten für eine Einbauküche, eine Waschmaschine oder weitere Gegenstände übernommen wird.
  • Manchmal ist dies Voraussetzung für den Mietvertrag, manchmal ist die Ablöse auch optional/freiwillig.

Befristung

  • Darauf achten, dass die Wohnung nicht nur für einen bestimmten Zeitraum vermietet wird.

 

Wie erkenne ich Betrüger/Fake-Angebote?

  • Es gibt Betrüger, die nicht vorhandene Wohnungen anbieten. Bevor du Wohnung besichtigen darfst, musst die Geld bezahlen.
  • Die Angebote erkennst du daran:
    • Die Bilder in der Anzeige sehen aus wie aus einem Werbekatalog.
    • Die Miete ist für die Lage sehr günstig.
    • Du erhältst eine Mail, meist auf Englisch: Die „Vermieter“ schreibt, dass er gerade nicht in München ist,… Er bietet dir an, dass du die Wohnung besichtigen kannst, dass du einen Schlüssel erhältst, wenn du Geld überweist.
  • Empfohlene Reaktion darauf: die Mail ignorieren, löschen.