Home > Wie ich bei der Wohnungssuche vorgehe

Schritt für Schritt zur eigenen Wohnung/zum eigenen Zimmer

Auf dieser Seite erfährst du, wie du schrittweise vorgehst.

Hier findest du die notwendigen Dokumente und ein Muster einer vollständige Bewerbungsmappe

1. Schritt: Vorbereitung

  • SOWON – Anmeldung (falls du wenig verdienst, oder Unterstützung vom Jobcenter bekommst)
  • KP-Schein beantragen (falls du Unterstützung vom Jobcenter bekommst)
  • Schufa-Auskunft beantragen
  • E-Mail-Konto anlegen
  • Foto machen (kostenlos über den Münchner Flüchtlingsrat möglich)

2. Schritt: Bewerbungsmappe erstellen, wichtigste Unterlagen

  • Anschreiben
  • Mieterselbstauskunft
  • Referenzschreiben einholen
  • Beispiel: Mustermappe

3. Schritt: Wohnung suchen

  • Links zur Suchliste
  • Falls du Unterstützung vom Jobcenter erhältst, musst du die Mietobergrenze beachten.
  • Profil auf den unterschiedlichen Portalen anlegen
  • Suchaufträge auf den unterschiedlichen Portalen anlegen
  • Gesuche auf den unterschiedlichen Portalen  schalten

4. Schritt: Bewerbungsmappe vervollständigen

  • Lebenslauf erstellen
  • Deckblatt erstellen
  • Ggf. Mietbürgschaft einholen
  • Ggf. Banknachweis über Kontoführung einholen
  • Haftpflichtversicherung abschließen

5. Schritt: Wohnungsbesichtigung

  • Wohnleitfaden durchlesen
  • Bewerbungsmappe ausdrucken

6. Schritt: Neuen Wohnsitz anmelden und Adresse ändern.

  • Die neue Wohnung im Kreisverwaltungsreferat anmelden – spätestens 2 Wochen nach dem Umzug. Die neue Adresse wird dann im Ausweis eingetragen.
  • Du musst zu der Einrichtung gehe, die für deine Adresse zuständig ist. Die richtige Einrichtung kannst du auf dieser Seite ermitteln: Einrichtung suchen
  • Folgende Unterlagen musst du mitnehmen:
  • Weitere Stellen, denen du deine neue Adresse mitteilen musst:
    • BAMF, falls du noch im Asylverfahren bist
    • Banken, Arbeitgeber, Krankenkasse, Rentenversicherung

7. Schritt: Verträge 

  • Stromvertrag
  • Vertrag Telefon/Internet
  • Befreiung Rundfunkgebühren (falls du Unterstützung vom Jobcenter bekommst)